Professionelle Schädlingsbekämpfung

Ihr zuverlässiger Partner in Ostbayern

Seit 1969 führen wir Schädlingsbekämfpung im Bereich des Gesundheits- und Vorratsschutzes durch. Wir sind regional und überregional tätig. Unser Gebiet erstreckt sich von dem Landkreis Regensburg über Amberg, Schwandorf, Weiden i.d. Oberpfalz und andere Landkreise.

Diese Punkte sind uns besonders wichtig:

  

Bevorzugter Einsatz von biologischen Mitteln und Verfahren

Fachgerechte Arbeitsweise nach festen, bewährten Systemen und Methoden

Die Mitgliedschaft und der Erfahrungsaustausch im Deutschen Schädlings-bekämpfungsverband

Moderne Online Dokumentation mit Arbeitsprotokollen, Auslegeplänen und Checklisten

Wir bieten ein umfassendes und auf Sie individuell abgestimmtes Leistungsprogramm

Besondere Gegebenheiten verlangen meistens auch spezielle Lösungen und so legen wir Wert auf ein breites Angebotsspektrum und eine umfassende Beratung durch unser Fachpersonal. Sowohl Firmen unterschiedlichster Größe als auch Privathaushalte nutzen unseren Service. Zuverlässig, rasch und so unauffällig wie nur möglich erledigen wir unsere Aufträge, wobei wir höchsten Wert auf biologische, natürliche und ausschließlich auf zugelassene Produkte setzen.

Systemservice in Lebensmittelbetrieben

Mäusebekämpfung

Schabenbekämpfung

Großraumrattenbekämpfung

Wespenbekämpfung

Mottenbekämpfung

Umweltbewusstes Arbeiten

Einsatz nur von der Bundesanstalt zugelassener Produkte

Schädlingsbestimmung durch Fachpersonal

Auswahl von Präparaten u. a. aus reinnatürlichen Wirkstoffen

Biologische Produkte

Große Erfahrung im Bereich Lebensmittelbranche

Sie bedrohen unsere Gesundheit, Vorräte und Werte

Ihre große Vielzahl  wird in verschiedene Kategorien eingeteilt.

Hygieneschädlinge

Unter diese Rubrik fallen insbesondere alle Blutsauger und jene Schädlinge, die durch Stiche, Bisse usw. den Menschen Schmerzen zufügen. Hygieneschädlinge sind aber auch jene Schädlinge, die durch verschiedenste Kontaktarten Krankheitserreger auf Mensch und Tier übertragen oder deren Ausscheidungen (wie z.B. bei Schaben) Allergene enthalten, die beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können. Auch Schädlinge, die nicht direkt, sondern über den Weg der Lebensmittelkontermination zu Krankheiten beim Menschen führen, finden wir in dieser Rubrik.

Generell kann es zwischen den einzelnen Schädlingsgruppen auch zu Überschneidungen kommen. So kann der glänzend-schwarze Getreideschimmelkäfer zu den Materialschädlingen gerechnet werden, da der Käfer und besonders die Larve sich in Isoliermaterialien einbohrt und diese  zerstört. Er ist aber auch ein Hygieneschädling, da er Krankheitserreger verbreiten kann. Schädlinge an Haustieren wurden nur insoweit berücksichtigt, als die Bekämpfung nicht nur am Tier erfolgt, sondern auch in der Umgebung der Tiere, z.B. in Stallungen.

Materialschädlinge

Darunter fallen vornehmlich Insekten, die Materialien pflanzlicher oder tierischer Herkunft schädigen können.
Nicht aufgeführt sind hier jedoch Insekten, die in den Bereich des Holzschutzes fallen.

Materialschädlinge befallen häufig hochwertige Güter wie Pelze, Teppiche, Wollwaren, Bücher etc. Dabei können selbst bei zahlenmäßig geringem Befall erhebliche finanzielle Schäden verursacht werden.  Zu nennen wäre hier beispielsweise die Kleidermotte, der Pelzkäfer und der Teppichkäfer. Leider werden diese Schädlinge, ebenso wie die Größe und der Umfang der verursachten Schäden, oftmals erst sehr spät erkannt.

Vorratsschädlinge

So bezeichnet man Tierarten, die Nahrungs- und Genussmittel sowie Futtermittel nach der Ernte, beim Transport und während der Lagerung befallen. Sie spielen nicht nur in den Getreidespeichern, Silos und Lagerräumen eine erheblich schädigende Rolle sondern auch bei der Vorratshaltung im Haushalt. Dabei kommt es besonders bei einer langdauernden Bevorratung häufig zu einer Massenvermehrung dieser Schädlinge.

Sie verursachen nicht nur durch Fraß erheblichen Schaden sondern auch durch die Übertragung von Krankheitserregern. Schon aus hygienischen Gründen sind befallene Nahrungs- und  Genußmittel oft für den Verzehr durch den Menschen nicht mehr geeignet.
Einige Staaten haben sogar für die durch den Befall qualitätsverminderten Nahrungsmittel spezielle Verwendungs-Vorschriften bzw. -Verbote. In vielen Ländern bestehen scharfe Quarantänebestimmungen um die Einschleppung bestimmter Vorratsschädlinge zu bekämpfen.

Die Bekämfpung sollte noch vor der Einlagerung der Sachen, in den noch leeren und zuvor gereinigten Vorratsräumen durchgeführt werden. Denn in leeren Räumen kann man Vorratsschädlinge nicht nur besser bekämpfen sondern man verhindert so auch, dass neu eingelagerte Vorräte überhaupt befallen werden.

Lästlinge

Hier fasst man diejenigen Tierarten zusammen, die in den meisten Fällen lediglich als lästig empfunden werden.
Es ist nicht auszuschließen, dass gelegentlich der eine oder andere Lästling auch als Hygiene- oder Vorratsschädling gewisse Bedeutung erlangen kann. So z.B. das einzelne zirpende Heimchen, das zu einer erheblichen Ruhestörung führen kann und damit  das menschliche Wohlbefinden stark beeinträchtigt.

Andere hier als Lästlinge aufgezeigte Schädlinge, wie z.B. Ameisen, können auch Lebensmittelvorräte befallen und diese für den menschlichen Genuss unbrauchbar machen.

Erfolgreiche Schädlingsbekämpfung verlangt gut ausgebildete Mitarbeiter

Harald Biersack

  • IHK-geprüfter Schädlingsbekämpfer
  • Beauftragter für Lebensmittelhygiene gem. §4 (2)
  • Sachkunde für die Anwendung und Abgabe von Pflanzenschutzmitteln
  • Sachkunde für Gesundheits- und Vorratsschutz
  • Sachkunde zur Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge

Alois Biersack

Firmengründer in Ruhestand

  • IHK-geprüfter Schädlingsbekämpfer
  • Beauftragter für Lebensmittelhygiene gem. §4 (2)
  • Sachkunde zur Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge
  • Sachkunde gemäß Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung
  • Sachkunde gemäß TRGS 523 für Gesundheits- und Vorratsschutz
  • Erkennen, Einschätzen und Umgang mit Gefahrtieren
  • Belehrungen des Arbeitgebers nach §43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz
  • Sachkunde zur Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge
  • Bürofachkraft
  • Sachkunde zur Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge
  • Sachkunde gemäß Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung
  • Sachkunde gemäß TRGS 523 für Gesundheits- und Vorratsschutz sowie besonderer Materialschutz
  • Belehrungen des Arbeitgebers nach §43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz

Kontakt

Geschäftszeiten: Montag bis Freitag
Büro
8:00 bis 15:00 Uhr

Außendienst
8:00 bis 16:30 Uhr

Termin außerhalb der Geschäftszeiten nach Vereinbarung

Kontaktfomular